Alpenbräuche

Gerlinde und Hans Haid (Hrsg.): Alpenbräuche
Riten und Traditionen in den Alpen

Gerlinde und Hans Haid (Hrsg.): Alpenbräuche„Streiflichter, Impressionen,
Eindrücke von einer lebendigen Volkskultur,
die Jahrhunderte, manchmal Jahrtausende zurückreicht…“
Rosenheimer Verlag, Rosenheim 1995
ISBN 3-900977-52-6
Format: 23,5 x 28,5 cm
Umfang: 270 Seiten, ca. 200 Bilder davon 150 in Farbe, eine Übersichtskarte

 

Inhalt:

  • Konrad Köstlin: Alpen-Bräuche. Ein Vor-Wort
  • Thomas Antonietti: „Für Gott und Vaterland“ – Streiflichter auf das kirchliche Brauchtum im Wallis
  • Elisabeth Bockhorn: Feste, Feiern, Feierabend…eine Bergbäuerin erzählt
  • Olaf Bockhorn: „Vergelt’s Gott tausendmal für die armen Seelen…“ – Lebendige Allerseelenbräuche in Osttirol
  • Gianni Bodini: Brauchtum und Bruderschaften im ligurischen Hinterland
  • Suzanne Chappaz-Wirthner: Die Herren von Brig als türkische Eroberer
  • Gerlinde Haid: Sie kamen von drei Bergen… – Vom Dreikönigssingen in den Alpen
  • Hans Haid: Feuer in den Alpen
  • Karl Imfeld: Alpine Bann- und Segensbräuche – Am Beispiel von Obwalden/Schweiz
  • Jean-Marc Jacquier: Fasnacht in Samoëns
  • Helena Lozar-Podlogar: Die Neujahrsmasken aus dem Bohinjertal in den slowenischen Alpen
  • Renato Morelli: Die Coscritti
  • Josef Öfner: Gurgler Gemat
  • Paul Rösch: Das Schandmal an der Hausmauer
  • Hans Haid: Verfemt, gehurt, verboten, erschossen, aufgegeigt & exkommuniziert – Über Rügegerichte, Haberfeldtreiben, Zopfabschneiden von Ultental bis Miesbach…
  • Roman Schweidlenka: Sehnsucht nach dem Archaikum – Über die politische Besetzung alten Brauchtums
  • Helga Maria Wolf: Großstadtleben – Wiener Bräuche im Wandel
  • Hans Haid: …immer höher, am höchsten, am größten – und andere folkloristische Superlative