Bio-Gourmet

Barbara und Hans Haid: Bio-Gourmet in den Alpen
Ein kulinarisch-kultureller Wegweiser

Barbara und Hans Haid: Bio-Gourmet in den Alpen
Kein elitär-Gourmet-Tempel-Führer, keinerlei Vollständigkeitsanspruch, kein Gastronomieführer. Aber eine Dokumentation des NEUEN LEBENS IN DEN ALPEN am Beispiel der Bäuerinnen und Bauern, der Bürger- und Kulturinitiativen, von Poeten und Musikanten. Und so weiter. Aber ein Streifzug vom Logartal in Slowenien bis zum edlen Banon-Bio-Ziegenkäse der Provence, von dreißig schweizerischen Biokäsereien bis zum Cansiglio und ins Lesachtal mit dem „Segen der Langsamkeit“, aber auch von Mißbräuchen und vom Bioschmäh, weils angeblich nur deswegen „um Berge besser“ sein soll.
Mehr als hundert und noch viel mehr Beispiele und Modelle aus den Alpen zum Mutmachen. Wider die Frustration. Auch von wegen AGENDA 2000. Was ist dagegen für ein Bio-Bauernkraut gewachsen? Und auch vom Versagen und Verhindern durch Bauernbündler und was die zuständigen Politiker versäumt haben.
Also gehen die innovativen Bergbäuerinnen zurück auf die Berge. Neue „Salige“? Nirgendwo sonst in Europa ist es so lebendig und „agriculturell“.
Das Neueste jedenfalls vom Haid und seiner Tochter Barbara. Viel neues vom lebendigen und aktuellen und vom schönen Leben in den Alpen. Wider das Bergbauernsterben sowie von heißen und kalten Subventionen und verschiedenen Bergbauernalmosen aus Brüssel und von anderswo.
Eine Abrechnung und ein vergnügliches Verkosten auf langen Gebirgswanderungen.

Edition Tau, Bad Sauerbrunn 1998
ISBN 3-900977-89-5
Format: 16 x 21,5 cm
Umfang: 368 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen
Restexemplare zum Preis von EUR 10,90 beim Autor erhältlich