Prof. Dr. Hans Haid
Schriftsteller & Volkskundler
26.02.1938 – 05.02.2019

Hans Haid ist am 05.02.2019 kurz vor seinem 81. Geburtstag nach schwerer Krankheit von uns gegangen.

Prof. h.c. Dr. Hans Haid war österreichischer Volkskundler, Bergbauer, Alpenforscher und Autor. Er zählte zu den bekanntesten und umstrittensten Persönlichkeiten des Ötztals.
In den fünf Jahrzehnten seines literarischen Schaffens veröffentlichte er an die 30 Bücher. In zahlreichen Bildbänden und Sachbüchern beschäftigte er sich mit kulturgeschichtlichen Themen des Alpenraums, beispielsweise Alpenbräuche, Naturkatastrophen, Transhumanz.
Gemeinsam mit seiner zweiten Frau, der 2011 verstorbenen Prof. Dr. Gerlinde Haid, erforschte er die Volksmusik der Alpen und veröffentlichte in der CD-Reihe „musica alpina“ insgesamt 5 Doppel-CDs.
Durch ihn erfuhr die Ötztaler Mundart Anerkennung und Verwendung als Medium literarischer Gestaltung. Er verfasste Gedichte in Ötztaler Mundart und setzte sich dafür ein, dass die Ötztaler Mundart als eine der ältesten Sprachen Österreichs in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO eingetragen wurde.
Ein zentrales Thema waren die Auswüchse des Massentourismus. Mit seinen Leserbriefen, Diskussionsbeiträgen, Interviews kritisierte er immer wieder die Tourismusvertreter des Landes, was ihm nicht immer nur Freunde machte.
Er war aber nicht nur Kritiker, sondern initiierte auch zahlreiche EU-Projekte zur Regionalentwicklung des Ötztals (LEADER, Interreg).
„Entweder sie jagen ihn aus dem Tal oder sie sprechen ihn heilig“, war kürzlich in einem Pressebericht über Hans Haid zu lesen.

Eine kritische Stimme mag verstummt sein, aber mit seinen Texten, Visionen, Ideen lebt er weiter.

Barbara & Wolfgang
im Namen aller Angehörigen

Wir danken allen für ihre Anteilnahme und die Unterstützung. Anstelle einer Danksagung in der Tiroler Tageszeitung haben wir uns entschlossen, einen Betrag an das mobile Hospizteam Ötztal zu spenden.

Einige Nachrufe in österreichischen Medien:

orf.at
Tiroler Tageszeitung
Die Presse
Mein Bezirk
Krone
Kleine Zeitung


Werkausgabe Hans Haid

Im Haymon-Verlag – in Zusammenarbeit mit dem Brenner-Archiv – erscheint eine dreibändige Werkausgabe Hans Haid.
Band I, Lyrik, ist im März 2018 unter dem Titel „i schmeck in langes“ erschienen. Er enthält eine Auswahl an Gedichten aus allen Schaffensperioden, alle mit schriftdeutscher Übertragung.
Band II, Prosa, soll im Frühjar 2020 erscheinen.
Band III, Texte (Glossen, Volkskundliches, Aufsätze, …) ist in Planung.


Ein Gedicht zum Abschied

pfiet enk
wöltan
dees olle
pfiet enk
olle genondr
woass nitt
wenn i wiidr
oahakimm
wenns geat
plearet
a weag
schauget auhn
losset enkre
zaharlen
oaharinnen
neemet
enkre schneitztiechlen
pfiet enk
olle genondr
winket
a weilele
und geat schloofn
sellamool wöll
& tröömet & tröömet
und worchtet

hans haid, 23.4.2011

lebt wohl / wohlan / ihr alle / lebt wohl / alle miteinander / ich weiß nicht / wann ich wieder / herunterkomme / wenn es geht / weint / ein wenig / schaut hinauf / lasst eure / tränen / herunterrinnen / nehmt / eure taschentücher / lebt wohl / alle miteinander / winkt / ein weilchen / und geht schlafen / in diesem fall wohl / und träumt und träumt / und wartet