Immaterielles Kulturerbe in Österreich

 

Schaftriebe (Transhumanz)

Im Oktober 2011 wurde die Transhumanz, die Schaftriebe in den Ötztaler Alpen, in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen.
Die Eintragung erfolgte im Bereich „Wissen und Praktiken im Umgang mit der Natur und dem Universum“.
Mehr dazu auf der Website der UNESCO-Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe (externer Link).

Ötztaler Mundart

Am 5. Oktober 2010 wurden die Neuaufnahmen in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Österreichischen UNESCO-Kommission bekanntgegeben. Die Ötztaler Mundart wurde im Bereich der „Mündlichen Traditionen“ in das Verzeichnis aufgenommen.
Der Antrag war vom Ötztal-Archiv im „Heimat- und Freilichtmuseum“ des Ötztaler Heimatvereins, vertreten durch Prof. Dr. Hans Haid, eingebracht worden.

Lesen Sie dazu weitere Informationen:

    • Pressekonferenz der Österreichischen UNESCO-Kommission am 5.10.2010 (pdf-Datei)
    • Hans Haid: Neue Meldungen aus dem Ötztal (1.10.2010) (pdf-Datei)
    • Bewertung durch Univ. Prof. Dr. Kurt Luger, Universität Salzburg, Fachbereich Kommunikationswissenschaft (pdf-Datei)
    • Bewertung durch Dr. Ingeborg Geyer, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Zentrum Sprachwissenschaften (pdf-Datei)
    • Bericht in den Bezirksblättern vom 13.10.2010 (pdf-Datei)
    • Bericht in der Tiroler Tageszeitung vom 6.10.2010 (pdf-Datei)
    • Bericht in der Tiroler Tageszeitung vom 9.10.2010 (pdf-Datei)